Copyright © by
Papageienatrium
Letztes Update:
Jan 2014

Top-99 Site

Technische Hilfsmittel
Als technische Hilfsmittel verwende ich mehrere Geräte, die je nach Bedarf zum Einsatz kommen.
Zu nennen sind :
Waschsauger
Dampfreiniger
Luftbefeuchter
Luftreiniger
Luftwäscher
UV- Licht
Infrarotlicht
Nachtlicht
Zeitschaltuhr
Mixer
und noch Geräte die immer wieder mal gebraucht werden wie z.B. die Bohrmaschine
Auf dieser Seite beschreibe ich den Einsatz dieser Geräte etwas näher.

Waschsauger

Waschsauger (nicht Trocken-Nass-Sauger , der nur Wasser u. Staub aufnehmen kann)
Mit dem Waschsauger kann ich in einem Arbeitsgang, erst mit Wasser besprühen und einweichen. Anschließend mit dem selben Gerät alles wieder aufsaugen.
Gelöste Federn, Federstaub,...lassen sich ohne Mühe aufnehmen.
Leichte Teile fliegen nicht durch die Luft oder werden mit dem Besen aufgewirbelt, sondern mit dem Wasser gebunden und aufgesaugt..
Meine Vögel sind diese Reinigungsmethode gewöhnt und lassen sich auch durch den Lärm nicht ängstigen

Dampfreiniger
Dieses Gerät löst den Schmutz und tötet durch seinen Dampf Ungeziefer ab.
Getrockneter Kot läßt sich mühelos entfernen, bzw. lösen und wird restlos mit dem Waschsauger abgewaschen.
Danach wird alles, was sich gelöst hat, mit dem Waschsauger aufgenommen.
Beim Einsatz dieses Gerätes ist Vorsicht geboten, da der Dampf mit bis zu 120 Grad an der Düse austritt.
Hilfreich ist er beim Reinigen und Desinfizieren von Nistkästen, die immer sehr stark verkotet sind.

Luftbefeuchter
Der Luftbefeuchter arbeitet nach dem Verdampfungssysthem: 2 Elektroden, die sich im Verdampfkopf befinden, erhitzen das Wasser durch seine elektrische Leitfähigkeit. Aus diesem Grund darf ich kein destilliertes Wasser verwenden. Dieses Verdampfungssysthem verhindert Probleme mit Bakterien, unterschiedlicher Wasserqualitäten oder Kalkausbringung an die Umgebung.
Die Befeuchtungsleistung kann reguliert werden.
Damit die Luftfeuchtigkeit im Raum besser überwacht werden kann, ist ein Hygrometer sehr von Nutzen.
Wolfgang De Grahl schreibt in seinem Buch: Papageien (S.58)
“ Selbst in Gegenden mit nur kargem Bewuchs konnte er morgens eine Luftfeuchtigkeit von 80% (mittags dann von 30%) messen.” (Beispiel Australien)
Hieran wird klar, wie hoch die Luftfeuchtigkeit in der Natur für unsere Vögel ist.
Empfehlenswert ist eine Luftfeuchtigkeit von 60 % lieber noch 70 %.

Luftreiniger
Der Luftreiniger filtert die Luft und sein Filter wird von mir einmal in der Woche gereinigt.
Beim Ionisator, welcher mit eingebaut ist, werden negative Ionen in die Luft abgegeben. Diese beschweren dann die Allergene (Gefiederstaub, Pollen, Pilzsporen, Pilze, Vieren, Bakterien,...) und führen so zum Ablagern dieser Teile(z.B. auf dem Boden), die dann nicht mehr in die Atemwege gelangen.

Seit 2002 habe ich ausserdem noch einen Luftreiniger mit einem größeren Filter im Einsatz, weil der kleine einfach immer gleich voll war.

Luftwäscherer
Der Venta-Luftwäscher arbeitet nach folgendem Prinzip: Schlechte Raumluft wird in das Gerät geleitet und durch einen Plattenstapel geführt, der im Wasser rotiert. Die Luft wird also regelrecht gewaschen. Feder- und anderer Staub werden im Wasser gebunden. Gleichzeitig wird an den Tauscherflächen reines Wasser verdunstet. Damit wird der, besonders während der Heizperiode, zu trockenen Raumluft vorgebeugt.

Nachtlicht
Nachtlichter werden in eine Steckdose gesteckt, verbrauchen wenig Strom, und sorgen für ein leichtes Dämmerlicht im Vogelzimmer. Dieses stört die Vögel bei der Nachtruhe nicht, lässt sie aber Umrisse in der Umgebung wahrnehmen.

Zeitschaltuhr

Zeitschaltuhren helfen in vielerlei Hinsicht.
Einerseits regle ich das Licht über die Zeitschaltuhr. So ist gewährleistet, daß die Vögel eine Regelmäßigkeit im Tagesablauf haben.

UV Licht
Für den Calciumstoffwechsel unserer gefiederten Freunde ist Sonnenlicht notwendig.
Es kann dann zu akutem Calciummangelkommen, da ohne Sonnenlicht dieses nicht genügend aufgenommen wird.
Seit November 2001 habe ich die Birdlampen von Arcadia und bin mit der Wirkung sehr zufrieden, die Vögel baden mehr sind munterer, die Farben wirken besser und man selbst sieht sie besser was zu vielen schönen Beobachtungen führt.
Die Röhren sind auf Holzleisten angebracht die leicht in die passende Position gebracht werden können.
Wegen dem Flackern ist es wichtig, die Lampenhalterungen mit elektrischen Vorschaltgeräten zu versehen. auch habe ich seit Januar 2004 Röhren anderer Hersteller im Einsatz die von den Kosten her günstiger sind. Auch mit diesen bin ich sehr zufrieden. Mehr zum Thema Beleuchtung
hier.

Licht Infrarotstrahler
 
Die normale Körpertemperatur bei Krummschnäbeln liegt so im Bereich von 40-42 °C
Bei Vögel, die sich nicht ganz wohl fühlen, schafft eine solche Lampe oft Hilfe oder doch wenigstens Erleichterung, da sie den Stoffwechsel und den Kreislauf anregt. Die Umgebungstemperatur von kranken Vögeln sollte um die 30°C liegen.
Wärmelampen sind ebenso hilfreich, manchmal sogar noch mehr, als der Infrarotstrahler. Sie geben kein rotes licht ab.
(Elstein - Infrared Elements)

Mixer

Bei der Zubereitung von Eifutter, Zerkleinerung von Obst usw. ist er ein für mich nicht mehr wegzudenkender Helfer.
Auf dem Bild ist das Gerät das ich verwende, es werden gerade Pellets gemahlen und dann mit Handaufzuchtfutter vermengt.
Bei der Handaufzucht kommt dann auch noch eine kl Mühle zum Einsatzt, da es hier oft kleine Mengen sind, die verarbeitet werden müssen.

Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis